NVIDIA GeoInt

NVIDIA GeoInt

Erzielen Sie bessere Ergebnisse mit Ihrer GeoInt-Anwendung

Verbessern Sie die Möglichkeiten Ihrer Geoinformations-Projekte, indem Sie mithilfe der Beschleunigung durch Grafikprozessoren größere Datenmengen verarbeiten und bessere Ergebnisse erzielen. 

Durch zusätzliche Grafikprozessoren erfolgt die Bild und Videoverarbeitung jetzt 10-mal schneller als nur mit der CPU. Ihre Anwendungen werden bei Datenanalysen und der Bild und Videoverarbeitung Fähigkeiten 
entwickeln, die vorher nicht möglich gewesen wären – gleichzeitig erzielen Sie auch noch eine höhere Produktivität.

Bildverarbeitung mithilfe von Grafikprozessoren

 Die Aufgaben der Bildverarbeitung nehmen zugunsten der Bereiche Geospatial-Intelligence (GeoInt) zu. 

Grafikprozessoren beschleunigen im Arbeitsablauf Aufgaben wie die Orthorektifikation, Filterungsalgorithmen, die Change Detection und die 3D-Rekonstruktion. So können deutlich größere 
Mengen Bilder, die entscheidungsrelevante Ergebnisse liefern, verarbeitet werden. Unternehmen wie DigitalGlobe setzen Grafikprozessoren zur Beschleunigung von Orthorektifikation und Pan-Sharpening ein, um Echtzeitanalysen von Bildern zu erhalten, die dann bessere und weiterentwickelte Analysen erlauben. Im Folgenden seien einige Beispiele für beschleunigte Bildverarbeitung aufgeführt:

Anwendungsbeispiel: SRIS

Lesen Sie hier, wie SRIS Ergebnisse bei der raumbezogenen 
Bildverarbeitung mithilfe innovativer, grafikprozessorbasierter Architektur erzielt, die 72-mal schneller arbeitet und 12-mal preiswerter ist als CPUs.
 

DigitalGlobe

Luciad

Besitzt und betreibt eine Flotte 
hochauflösender Erdbeobachtungssatelliten,
die täglich über 2 Mio. km2 Fotos 
zusammentragen

12-mal schnellere Orthorektifikation 

durch Grafikprozessoren

-> mehr Info
Liefert Anwendungen für Geospatial 
Situational Awareness
in missionskritischen C4ISR 
und ATC /ATM-Systemen

75-mal schnellere Berechnung 

der Sichtlinie durch Grafikprozessoren

-> mehr Info
 

 

Video: Luciad Beschreibung

Die Analyse der Sichtlinie erfolgt mit Grafikprozessoren 
75-mal schneller als mit CPUs. Damit werden die Daten 
verständlicher, wodurch ohne Verzögerung missionsvorbereitende Analysen durchgeführt werden können.
 

Videoverarbeitung mithilfe von Grafikprozessoren

Verarbeiten Sie Ihre Videos in Echtzeit. Das wird ermöglicht, weil Algorithmen zur Videoverbesserung, die Erkennung beweglicher Objekte, Stitching, Gesichtserkennung und viele weitere Vorgänge durch Grafikprozessoren beschleunigt werden. Grafikprozessoren liefern nicht nur Ausführungen in Echtzeit, sondern können für die Verarbeitung von Full-Motion-Videos auch darüber hinausgehen, was Videoanalysen noch produktiver macht. intuVision konnte z. B. aufgrund der Leistungsfähigkeit der Grafikprozessoren die Videoverarbeitung und Analyse um den Faktor 12 beschleunigen und damit Echtzeitergebnisse erzielen. Das hat die Analytiker in die Lage versetzt, verdächtige Aktivitäten mit einem hohen Maß an Genauigkeit zu identifizieren.

 Anwendungsbeispiel: IntuVISION

Die Anwendung von IntuVISION analysiert das Filmmaterial von der Videoüberwachung. Mithilfe von GPUs wird die intuVISION Anwendung 12-fach beschleunigt.
 

intuVision

NerVve Technologies

Liefert intelligente Videolösungen 
zur Analyse und Identifizierung 
verdächtiger Aktivitäten mit einem 
hohen Maß an Genauigkeit.

12-mal schnellere Objektverfolgung 

durch Grafikprozessoren.

-> mehr Info
Beschleunigt die automatische
Objektsuche in zahlreichen Formaten 
und auf mehrere Arten-

20-mal schnellere Objektsuche 

der Sichtlinie durch Grafikprozessoren.

> mehr Info

Als Tesla Perferred Partner (TPP) können wir Sie in allen Fragen rund um Nvidia Tesla beraten und unterstüzen.